November 2014

Ein "Moor-Klimaschutz"-Artikel

22.11.2014 09:40

21.11. 2014

DER TAGESSPIEGEL schreibt über die wiederentdeckte Erkenntnis, dass Moore sehr wichtig für den Klimaschutz sind. "Mehr Moor" lautet ein Artikel von SUSANNE DONNER, der einleitend auf ein besseres Verhältnis von Torfbauern und Naturschützern hinweist. Es gelte, gemeinsame Interessen -im Sinne des Klimaschutzes- sinnvoll zu nutzen. Dazu zählen: genug Feuchte und eine schonende Nutzung bzw. ein Reaktivieren von Moorflächen. Moore haben die Besonderheit viel CO2 zu speichern.

Link: http://www.tagesspiegel.de/wissen/klimaschutz-mehr-moor/11016536.html

Finanzielle Zusagen für mehr Klimaschutz, genannt "Green Climate Fund"

21.11.2014 00:02

20.11. 2014

In Berlin hat eine sogenannte Geberkonferenz im Rahmen des "Green Climate Fund" (GCF) "9,3 Milliarden" US Dollar für den Klimaschutz der Entwicklungsländer zugesagt. DIE BUNDESREGIERUNG nennt den Beschluss ein "ermutigendes Signal".

Links: http://www.gcfund.org/fileadmin/00_customer/documents/Press/GCF_Press_Release_2014_11_20_Berlin_pledges.pdf

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2014/11/2014-11-20-gruener_klimafonds.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/geberkonferenz-in-berlin-milliarden-fuer-den-klimaschutz-1.2229140

Wie auch kleine Vulkanausbrüche das Klima beeinflussen

20.11.2014 07:11

19.11. 2014

SCINEXX weist auf eine neue Studie hin, wonach auch kleine Vulkansausbrüche -mit entsprechendem Schwefelausstoß- messbaren Einfluss auf das Klima ausüben. Das Wissensmagazin schreibt: "Ridley und seine Kollegen stellten fest, dass im Zeitraum von 2000 bis 2013 rund doppelt so viel Sonnenlicht durch Schwefeltröpfchen reflektiert wurde wie bisher angenommen ... ."

Links: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-18264-2014-11-19.html

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2014GL061541/abstract;jsessionid=459046E1B20F09F9C885B7B892AC72BB.f01t01

Kontroverse wg. BMUB-Kampagne "Zusammen ist es Klimaschutz"

19.11.2014 00:11

18.11. 2014

DER STERN weist auf eine Werbekampagne des Bundesumweltninisteriums für mehr Klimaschutz hin, die sich "Zusammen ist es Klimaschutz" nennt. Über die in der Kampagne enthaltenen Videospots gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. Kritiker meinen, dass die Ernsthaftigkeit wegen einer Sexszene (um das Licht auszumachen) in Frage gestellt sei.

Links: http://www.stern.de/panorama/werbekampagne-zusammen-ist-es-klimaschutz-umweltministerium-wirbt-mit-zombies-und-sex-fuer-klimaschutz-2153721.html

http://www.zusammen-ist-es-klimaschutz.de/index.html

Wie in Österreich -wg. Klimawandel- in Schneekanonen investiert wird

18.11.2014 06:56

17.11. 2014

Laut einem Artikel in DIE ZEIT investieren österreichische Skigebiete im Angesicht steigender Temperaturen aktiv in Schneekanonen. Dies sei laut Tourismus-Experte Baumgartner -mit staatlicher Förderung- "nicht mehr zeitgemäß". In Österreich könnte das Jahr 2014 den Wärmerekord seit Beginn der Wetteraufzeichnungen brechen.

Link: http://www.zeit.de/reisen/2014-11/skigebiete-klimawandel-oesterreich

SPON_Artikel spricht von "Abkehr von Klimaschutzzielen"

17.11.2014 05:42

16.11. 2014

SPIEGELONLINE (SPON) schreibt am Sonntag, dass der Bundeswirtschaftsminister die deutschen Klimaschutzziele -vor allem mit Blick auf die Kohleverstromung- als nicht mehr "zu halten" bezeichne. SPON titelt von "Abkehr von Klimaschutzzielen". In den Abendstunden wird diese Formulierung in der Tagesschau nicht bestätigt und in einem Interview sagt Sigmar Gabriel: "Die 40 Prozent werden wir schaffen".

Link: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gabriel-beim-klimaschutz-ist-das-ziel-nicht-zu-halten-a-1003183.html

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/gabriel-kohle-101.html

Kritisches Hinterfragen deutscher Klimaziele durch WWF und GERMANWATCH

15.11.2014 20:48

15.11. 2014

Bereits gestern wies die FRANKFURTER RUNDSCHAU darauf hin, dass die deutschen Klimaschutzziele nicht sicher seien. Die Onlineausgabe stützt sich dabei auf eine neue Studie des WWF und auf Kritik von GERMANWATCH. Berechnungen des Bundes seien "durchaus als unrealistisch" einzustufen. Grundsätzlich wird die Behauptung des Bundeswirtschaftsministers kritisiert, ein Kohleausstieg sei parallel zum Atomausstieg nicht (annehmbar) machbar.

Links: http://www.fr-online.de/wirtschaft/g20-klima-deutsche-klimaziele-nicht-sicher,1472780,29050164.html

http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF-Positionspapier-Klimaschutzaktionsplan-2020.pdf

http://germanwatch.org/de/thema/klima

"Kopf in den Sand": Protestaktion gegen australische Klimapolitik / G20

14.11.2014 17:45

14.11. 2014

Kurz vor dem Beginn eines "G20-Treffens" in Brisbane (Australien) gibt es im Internet ein Video einer Aktion, bei der "hunderte" Australier ihren Kopf in den Sand stecken. Damit kritisieren die Teilnehmer die australische Regierung und das G20-Treffen, denn: "Eine Streitfrage war auch, ob der Klimaschutz auf die Tagesordnung kommt.", mit dem Ergebnis, dass dies nicht der Fall ist.

Links: http://www.spiegel.de/video/g20-gipfel-in-brisbane-protest-am-bondi-beach-video-1535820.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/fragen-und-antworten-zum-g-20-gipfel-treffen-in-australien-13265603.html

Meinung zu den chinesisch-amerikanischen Klimaschutz-Äußerungen

13.11.2014 21:39

13.11. 2014

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU stellt nachfolgende Meinung zu den chinesisch-amerikanischen Klimaschutz-Äußerungen online. Diese ist sehr zurückhaltend ("...sie reichen schlicht nicht aus, um eine gefährliche Störung des Klimasystems zu verhindern.") und sieht nun die EU am Zug von konkreten Klimaschutzmaßnahmen.

Link: http://www.fr-online.de/meinung/leitartikel-zu-klima-zielen-von-usa-und-china-ein-bisschen-hoffnung-fuers-klima,1472602,29026560.html

Blick hinter die Kulissen der aktuellen USA-China-Klimaäußerungen

12.11.2014 21:13

12.11. 2014

Als wichtiges Ereignis werden die chinesisch-amerikanischen Äußerungen zum gemeinsamen Klimaschutzstreben medial wiedergegeben. Ein tieferer Blick hinter die Kulissen ist bei SPIEGELONLINE zu lesen, wonach die Bekundungen nicht mehr seien, "als ein erster Schritt zu einem Klimaabkommen in Paris Ende 2015." BILD zitiert Professor Latif zu den Ankündigungen. "Doch wenn dies das letzte Wort ist, dann ist es ein laues Ergebnis."

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaschutz-initiative-von-usa-und-china-nur-symbolpolitik-a-1002503.html

http://www.bild.de/politik/ausland/klima/woher-kommt-dieser-warmsinn-38533376.bild.html

G20: 71 Milliarden Euro für die Suche nach Kohle und Öl

11.11.2014 12:05

11.11. 2014

Der österreichisches KURIER weist auf eine heute veröffentlichte britische Studie (ODI) hin, wonach Teil der G20-Staaten 71 Millarden Euro für die Suche nach Öl und Kohle ausgeben, was einem "Unterlaufen" der eigenen Klimapolitik gleich komme.

Links: http://kurier.at/wirtschaft/wirtschaftspolitik/g20-uebers-klima-reden-mit-steuergeld-nach-oel-graben/96.410.001

http://www.odi.org/

Flugverkehr-Emissionen steigen laut Atmosfair weiter an

11.11.2014 11:56

10.11. 2014

ATMOSFAIR informiert per Pressemitteilung von weiter steigenden Emissionen im internationen Luftverkehr. Insgesamt betrage der Anstieg drei Prozent. Bei einem Wachstum des Flugverkehrs um "fünf Prozent" sei der Verbrauch pro Passagier (bei den großen Gesellschaften) um ein Prozent gesunken. SPIEGELONLINE hebt aus der Pressemitteilung die Reihenfolge deutscher Fluggesellschaften hervor und schreibt, es bestehe die Absicht einen Wettbewerb beim Klimaschutz zu fördern.

Links: https://www.atmosfair.de/documents/10184/882239/PM_AAI2014/a7151b8e-d19d-4d06-a637-838d6103dbdc

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/klimaranking-atmosfair-tuifly-ist-klimafreundlichste-charterairline-a-1001972.html

Spekulationen um das Verschieben von deutschen Klimaschutzzielen

09.11.2014 20:53

9.11. 2014

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel soll laut SPIEGELONLINE die Klimaschutzziele zeitlich überdenken. Bereits der SAAR-KURIER hatte drei Tage zuvor von bedrohenden Kohleplänen geschrieben. "Gabriel könnte sich ... eine Verschiebung des Aktionsprogramms Klimaschutz vorstellen, das am 3. Dezember im Kabinett eingebracht werden soll."

Links: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sigmar-gabriel-rueckt-von-klimazielen-ab-a-1001837.html

http://www.saarkurier-online.de/?p=131437#more-131437

Streit um schlechte Luftqualität Hamburgs mit Klimabezug

08.11.2014 11:13

8.11. 2014

Beim BUNDESUMWELTPORTAL ist von einem Streit über die Luftqualität in Hamburg zu lesen. Anlass ist eine Klage wegen "Schadstoffbelastung". Das Portal schreibt von der Vorgehensweise der Grünen: "Wenn der Ausstoß vom Klimakiller-Gasen nicht drastisch und rasch gesenkt wird, drohen weitreichende Folgen für Mensch und Umwelt. In Hamburg kürzt der SPD-Senat die Gelder für den Klimaschutz um zwei Drittel. Die Grünen haben das Thema für heute unter dem Titel „Dramatischer Weltklimabericht und giftige Abgase in Hamburg – Untätigkeit des SPD-Senats ist fahrlässig“ zur Aktuellen Stunde der Bürgerschaft angemeldet."

Link: http://www.bundesumweltportal.de/hamburg/item/855-aktuelle-stunde-zu-klimaschutz-und-luftg%C3%BCte-%E2%80%9Eco2-und-dreckige-luft-%E2%80%93-warum-tut-der-senat-nichts%E2%80%9C.html

"Klimasmarte", afrikanische Landwirtschaft

08.11.2014 10:56

7.11. 2014

AFRIKA.INFO, eine in Österreich organisierte Journalistenplattform, schreibt über Afrikas Chancen einer "klimasmarten Landwirtschaft". Diese wurde von der UN ins Leben gerufen und hat folgende Ziele: " Förderung von Agrartechniken wie konservierende Landwirtschaft ('Conservation Agriculture' - CA), Agroforstwirtschaft, Mischkulturanbau, Fruchtwechsel, effizientere Vorhersagen extremer Wetterphänomene, eine Kombination von Pflanzenbau und Tierhaltung sowie ein verbessertes Wassermanagement, die eine ökologische Nahrungsproduktion bei gleichzeitiger Senkung der klimaschädlichen CO2-Emissionen gewährleisten sollen."

Kritik zur klimasmarten Landwirtschaft gab es laut WELTAGRARBERICHT.DE postwendend von den NGO's (Nichtregierungsorganisationen).

Links: http://www.afrika.info/newsroom/afrika-den-klimawandel-als-entwicklungsmotor-nuetzen/

http://www.uneca.org/

http://www.weltagrarbericht.de/aktuelles/nachrichten/news/de/29775.html

Förderung von Agrartechniken wie konservierende Landwirtschaft ('Conservation Agriculture' - CA), Agroforstwirtschaft, Mischkulturanbau, Fruchtwechsel, effizientere Vorhersagen extremer Wetterphänomene, eine Kombination von Pflanzenbau und Tierhaltung sowie ein verbessertes Wassermanagement, die eine ökologische Nahrungsproduktion bei gleichzeitiger Senkung der klimaschädlichen CO2-Emissionen gewährleisten sollen. - See more at: http://www.afrika.info/newsroom/afrika-den-klimawandel-als-entwicklungsmotor-nuetzen/#sthash.MYaWtDzn.dpuf
Förderung von Agrartechniken wie konservierende Landwirtschaft ('Conservation Agriculture' - CA), Agroforstwirtschaft, Mischkulturanbau, Fruchtwechsel, effizientere Vorhersagen extremer Wetterphänomene, eine Kombination von Pflanzenbau und Tierhaltung sowie ein verbessertes Wassermanagement, die eine ökologische Nahrungsproduktion bei gleichzeitiger Senkung der klimaschädlichen CO2-Emissionen gewährleisten sollen. - See more at: http://www.afrika.info/newsroom/afrika-den-klimawandel-als-entwicklungsmotor-nuetzen/#sthash.MYaWtDzn.dpuf
Förderung von Agrartechniken wie konservierende Landwirtschaft ('Conservation Agriculture' - CA), Agroforstwirtschaft, Mischkulturanbau, Fruchtwechsel, effizientere Vorhersagen extremer Wetterphänomene, eine Kombination von Pflanzenbau und Tierhaltung sowie ein verbessertes Wassermanagement, die eine ökologische Nahrungsproduktion bei gleichzeitiger Senkung der klimaschädlichen CO2-Emissionen gewährleisten sollen. - See more at: http://www.afrika.info/newsroom/afrika-den-klimawandel-als-entwicklungsmotor-nuetzen/#sthash.MYaWtDzn.dpuf