September 2014

Medienberichte zum New Yorker Klima Gipfel

23.09.2014 18:11

23.9. 2014

Das Klimathema des Tages ist der Beginn des New Yorker Klimagipfels. Nach den weltweiten Demonstrationen für mehr Klimaschutz, berichten nachfolgende Medien themenspezifisch über das Ereignis. DIE ZEIT schreibt z.B. über die Occupy Wall Street. Die ARD weist auf die Position Chinas, das sich derzeit noch als "Entwicklungsland" bezeichnet und keine großen Zugeständnisse zur Eindämmung von Treibhausgasen machen möchte. Weitere Verlinkungen folgen...

Links: http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-09/new-york-flood-the-wall-street-fs

http://www.tagesschau.de/ausland/china-klimawandel-100.html

Nachbericht zu den Protesten pro Klimaschutz

23.09.2014 18:05

22.9. 2014

DER STERN blickt zurück auf die weltweiten Proteste vom Sonntag; im Vorfeld der New Yorker Klimakonferenz, die am Dienstag beginnt. Anlass dazu ist: "Noch nie zuvor haben sich so viele Menschen an einem einzigen Protestmarsch gegen den globalen Temperaturanstieg durch klimaschädliche Treibhausgase beteiligt."

Link: http://www.stern.de/panorama/globale-demonstration-ein-marsch-fuer-den-klimaschutz-2139891.html

Weltweite Proteste pro Klimaschutz im Vorfeld der NY-Klimakonferenz

21.09.2014 18:37

21.9. 2014

Laut ARD und ZDF sind "Hundertausdende" für mehr Klimaschutz auf die Straßen gegangen. Allein "Zehntausende" seien es in New York gewesen. Laut DER SPIEGEL dürfe die Menschheit noch 30 Jahre lang fossile Brennstoffe verwenden, damit die Treibhausgase nicht den "kritischen Wert von 3200 Milliarden Tonnen" überschreiten, (um letztlich das sogenannte Zwei-Grad Celsius Ziel als maximale Erwärmung im Auge zu behalten).

Links: http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-26186.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-bilanz-fuer-klimawandel-fossile-energien-und-globale-erwaermung-a-992889.html

http://www.heute.de/weltweit-demonstrationen-fuer-klimaschutz-vor-un-klimagipfel-in-new-york-35085776.html

Arktische Eisausdehnung: Minimum mit 4,88 Millionen km² durchschritten

20.09.2014 09:24

20.9. 2014

Aus der Tabelle des ARTIC SEA-ICE Monitors ist abzulesen, dass am 17.9. das diesjährige, arktische Eisminimum mit 4,88 Millionen Quadratkilometern durchschritten wurde. Laut WETTERZENTRALE liegt dieses somit auf Platz 7, knapp hinter dem letztjährigen Minimum, gemessen an den letzten dreizehn Jahren.

Links: http://www.ijis.iarc.uaf.edu/seaice/extent/plot_v2.csv (Zahlentabelle, siehe rechte Spalte)

http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2844779,2932060#msg-2932060

Weltweit wärmster August 2014 seit Messbeginn 1880

19.09.2014 20:54

19.9. 2014

Das NATIONAL CLIMATE DATA CENTER (NOAA) meldet einen weltweiten Temperaturrekord für den August 2014. SPEKTRUM schreibt dazu: "Mit einer Durchschnittstemperatur von 16,35 Grad Celsius lag er 0,75 Grad Celsius über dem Augustmittel des 20. Jahrhunderts" und verweist auf die auffallend warmen Meere.

Links: http://www.ncdc.noaa.gov/sotc/global/2014/8

http://www.spektrum.de/news/nimmt-die-erderwaermung-wieder-fahrt-auf/1309546

Wie sich die Tierwelt in der Nordsee ändert

18.09.2014 16:30

18.9. 2014

Der Flensburger SHZ schreibt in den Kindernachrichten mit einfühlsamer Sprache, wie sich die Tierwelt der Nordsee wegen der steigenden Wassertemperatur wandelt. "Der Klimawandel verändert die Tierwelt im Wattenmeer." Bisher habe noch keine Art eine andere vollkommen verdrängt, beruft sich der SHZ auf "Wissenschaftler".

Link: http://www.shz.de/nachrichten/kina/neue-nachbarn-im-wattenmeer-id7710451.html

München: Weniger sehr gute Ernteflächen durch Klimawandel

18.09.2014 16:22

17.9. 2014

PLOSONE veröffentlicht eine neue Agrarstudie, die im Ergebnis auf die Abnahme wertvoller Ernteflächen infolge des Klimwandels hinweist. DIE ZEIT zitiert den Erstautor, Dr. Florian Zabel (Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)): "Unsere Ergebnisse sind mit Blick auf aktuelle Schätzungen brisant, wonach sich die Nachfrage nach Nahrung aufgrund der steigenden Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 voraussichtlich verdoppeln wird".

Links: http://www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0107522

http://www.geographie.uni-muenchen.de/department/fiona/personen/downloads/index.php?user_id=121

http://www.zeit.de/news/2014-09/17/klima-studie-klimawandel-verringert-anzahl-der-ernten-17230617

The New Climate Economy Report, Präsentation in New York

16.09.2014 06:13

16.9. 2014

Heute wird in New York (im Vorfeld der Klimawoche, 22.-28.9.) der neue Klimaökonomie Bericht (UN-Gebäude) vorgestellt. Die Seite NEWCLIMATEECONOMY.REPORT ist am Dienstmorgen (MESZ) offenbar stark frequentiert, weil die Seite nur langsam lädt. Folgende deutsche Medien werfen einen Blick auf das Ereignis und beleuchten es auf ihre Weise. Im Kern geht es um eine klimaschonende Wirtschaftsweise.

Links: http://newclimateeconomy.report/

http://newclimateeconomy.net/

http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-09/klimawandel-vereinte-nationen-klimaschutz-klimaoekonomie

http://www.nytimes.com/2014/09/16/science/earth/fixing-climate-change-may-add-no-costs-report-says.html?_r=0

http://www.un.org/climatechange/summit/2014/09/energized-climate-change-summit-climateweeknyc2014-redoubles-efforts/

Klimabezogene Erklärungsversuche für den deutschen Sommer 2014

16.09.2014 06:00

15.9. 2014

Auffallend viele Medien widmen sich heute nochmals dem deutschen Sommer 2014. Obwohl es aktuell keine (ganz neue) Pressemitteilung gibt beziehen sich diese auf den DEUTSCHEN WETTERDIENST (DWD). DIE FAZ meint, die ungewöhnlichen Sommer seien in Zukunft "normal". Die liege an einer häufigeren "Tief Mitteleuropa Lage". Der DEUTSCHLANDFUNK titelt "Anzeichen für Klimawandel".

Links: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungewoehnliche-sommer-koennten-normal-werden-ist-das-der-klimawandel-13155337.html

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/klimawandel-extremes-wetter-nimmt-zu-spaetsommer-mit-25-grad-aid-1.4527700

http://www.deutschlandfunk.de/sommer-2014-meteorologen-sehen-in-wetter-extremen-anzeichen.697.de.html?dram:article_id=297573

Arktische Eisschmelze nähert sich seinem Minimum

15.09.2014 06:56

14.9. 2014

Derzeit liegt die arktische Eisausdehnung bei knapp unter fünf Millionen Quadratkilometern. Laut ARCTIC Sea-Ice Monitor nähert sie sich dem jährlichen Minimum, das dieses Jahr voraussichtlich an vierter Stelle der jüngsten Minima liegt.

Link: http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

Der Lunzer See (Niederösterreich): Wasserforschung mit Klimabezug

15.09.2014 06:41

13.9. 2014

NEWSWALK macht auf einen spannenden Forschungsgegenstand aufmerksam: Der Lunzer See in Niederösterreich. Dort wird Wasserforschung (im Rahmen des "Wasserclusters" Lunz) mit Klimabezug betrieben. Beispielhaft sei die Wassertemperatur nun zum Teil über 18°C gestiegen, was dem Hecht entgegen kommt und andere Fischarten verdrängt.

Links: http://www.newswalk.info/der-see-im-gurkenglas-209125.html

http://www.wcl.ac.at/

Tropische Staudämme geben große Mengen Methan frei

14.09.2014 07:51

12.9. 2014

Laut SPEKTRUM entweicht in tropischen Staudämmen eine große Menge des Treibhausgases Methan. Am Beispiel des brasilianischen Tucuruí-Kraftwerks zeige eine Studie das Entweichen von Methanblasen mit dem Ergebnis: "60 bis 80 Prozent der Gesamtemissionen stammten aus diesem Prozess – weit mehr als bislang veranschlagt."

Die Überprüfung des genannten Autors Chandrashekhar Deshmukh mit den Begriffen "Toulouse, Universität" führt bei Google zu keinen Suchergebnissen. Bei Researchgate gibt es weitere Hinweise; allerdings ist eine Anmeldung nötig. Bei GEIACENTER.ORG findet sich eine Infographik zum Methanproblem.

Links: http://www.spektrum.de/news/staudaemme-in-den-tropen-schaden-dem-klima/1308621

http://www.researchgate.net/profile/Chandrashekhar_Deshmukh2

http://www.geiacenter.org/sites/default/files/site/community/geia-conferences/2012/presentations/P27%20-%20Deshmukh.pdf

Emissionshandel für Automobile in der Diskussion

11.09.2014 23:08

11.9. 2014

ECOMENTO.TV thematisiert die aufkommende Diskussion, Automobile in den europäischen Emissionshandel zu integrieren und titelt dies als "Revolution". DIE WELT beleuchtet dies folgendermaßen: "Mithilfe des Emissionshandels hofft die Branche nun, strengere Vorgaben der EU-Kommission zu verhindern, um die Kundenwünsche weiterhin erfüllen zu können."

Links: http://ecomento.tv/2014/09/11/revolution-im-klimaschutz-emissionshandel-fuer-autoverkehr-geplant/

http://www.welt.de/wirtschaft/article132054408/Autoindustrie-knickt-vor-Klimaschuetzern-ein.html

UNEP: Schutz der Ozonschicht contra schädigende Klimagase

11.09.2014 22:57

10.9. 2014

Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) weist einerseits auf einen Erfolg beim Schutz der Ozonschicht -durch weniger FCKW-Stoffe- hin und andererseits auf die klimaschädigenden FKW-Ersatzstoffe. Zwei schweizer Onlinemedien schreiben, eine "langfristige Lösung müsse auch den Klimaschutz einbeziehen".

Links: http://www.unep.org/newscentre/Default.aspx?DocumentID=2796&ArticleID=10978&l=en

http://www.swissinfo.ch/ger/waehrend-das-ozonloch-stagniert-schaden-ersatzstoffe-dem-klima/40616190

http://www.20min.ch/wissen/news/story/Was-gut-fuers-Ozonloch-ist--schadet-dem-Klima-23152183

Medienbeiträge zum "neuen Höchststand" der Treibhausgase

09.09.2014 20:45

9.9. 2014

Die folgenden Medien, darunter FOCUS, berichten vom "neuen Höchststand" der Treibhausgase in der Atmosphäre. Anlass ist eine neue WMO-Pressemitteilung. Der "Strahlungsantrieb durch diese und weitere Treibhausgase stieg laut WMO allein zwischen 1990 und 2013 um 34 Prozent."

Links: http://www.focus.de/panorama/welt/klima-neuer-hoechststand-von-treibhausgas-in-der-atmosphaere_id_4119209.html

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article132046227/Neuer-Hoechststand-von-Treibhausgas-in-der-Atmosphaere.html

https://www.wmo.int/pages/mediacentre/press_releases/pr_1002_en.html