Juli 2009

Deutscher Wetterdienst richtet Klimareferenz-Stationen ein

30.07.2009 15:56

30.7. 2009

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat gestern auf einer Pressemitteilung die Einrichtung von 12 Klimareferenz-Stationen angekündigt. Anlässlich der Einweihung der Helgoländer Klimastation schreibt der DWD: "Das Herzstück dieses Netzes sind zwölf Klimareferenzstationen, die auch in den kommenden 100 Jahren mit einheitlicher Messtechnik und gut ausgebildeten Wetterbeobachtern die Klimaveränderungen erfassen sollen."

Link: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Navigation%2FPresse%2FAktuelle__PM__node.html__nnn%3Dtrue

Neues Klimaabkommen zwischen China und den USA

30.07.2009 09:38

29.7. 2009

Wie DIE ZEIT mitteilt, haben China und die USA ein beidseitiges Abkommen geschlossen, "beim Thema Klimaschutz enger zusammen zu arbeiten und einen gemeinsamen Ausschuss zur umweltpolitischen Zusammenarbeit zu gründen." Ziel des Gremiums sei es, bis zum UN-Klimagipfel im Dezember in Kopenhagen eine einheitliche Linie zu finden. Allerdings gebe es noch keine konkreten Ziele.

Link: http://www.zeit.de/online/2009/31/usa-china-klima-abkommen

Regenerative Energien für Grönlands Bewohner

29.07.2009 06:40

28.7. 2009

Grönland ist vom Klimawandel mit am stärksten betroffen, da die Eisschmelze besonders dort sichtbar ist. Allerdings leben auf Gröndland nur etwas mehr als 56000 Menschen, die meist Diesel als Energieträger nutzen. DER SPIEGEL berichtet von den Bestrebungen auf Grönland, regenerative Energie zu nutzen. Dies sei auch als wichtiges Signal für ein zeitgemäßes Klimaverhalten zu verstehen.

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,637441,00.html

Hilfsorganisation Oxfam warnt vor Klimaflüchtlingen

29.07.2009 04:04

27.8. 2009

Die australische Hilfs- und Entwicklungsorganisation Oxfam warnt nach Angaben verschiedener Onlinemedien (YAHOO und CO2-Handel.de) vor 75 Millionen Klimaflüchtlingen. "«Wasser und Nahrung werden öfter knapp, sie verlieren Land, sie werden aus ihren Häusern vertrieben, müssen mit einer steigenden Zahl von Malaria- Fällen klarkommen und sehen sich immer häufiger Extremwetterlagen ausgesetzt», erklärte Oxfam Australia-Chef Andrew Hewett."

Links: http://www.co2-handel.de/article184_12133.html

http://de.news.yahoo.com/26/20090727/tsc-studie-warnt-vor-millionen-klima-flc-35ffd9d.html

Die "Klima-Allianz" wirft Blick auf die Bundestagswahlen

28.07.2009 18:28

26.7.2009

Die "KLIMA-ALLIANZ", ein Bündnis aus über 100 Organisationen, gibt zu bedenken, dass die Bundesbürger bei den anstehenden Bundestagswahlen am 27.9. 2009 die richtige Wahl treffen und die Parteien kritisch prüfen müssen. In einem weiteren Artikel von YAHOO wird die bisherige Arbeit der Regierung kritisch beleuchtet.

Links: http://www.klimawahl2009.de/

http://de.news.yahoo.com/16/20090726/tde-klima-allianz-warnt-vor-schwarz-gelb-56bb076.html

Gespräche der EU-Umweltminister im schwedischen Are und Klimasteuer

28.07.2009 09:20

25.7. 2009

Die europäischen Umweltminister sprechen im schwedischen Are über die Verteilung der Kosten, die durch das geplante Weltklimaabkommen in Kopenhagen im kommenden Dezember 2009 entstehen. Laut DEUTSCHLANDRADIO ist der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Machnig, optimistisch, dass eine Einigung erzielbar sei. Nach Angaben von REUTERS wolle Schweden hierbei die Einführung einer Klimasteuer zur Diskussion stellen.

Links: http://www.dradio.de/nachrichten/200907251300/5

http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE56N0AX20090724

UNO Chef Ban Ki Moon mit Klimaappell an China

26.07.2009 12:28

24.7. 2009

UNO Chef Ban Ki Moon hat an China appelliert, sich mehr für den Klimaschutz zu engagieren. Wer auf der Welt Macht beansprucht, müsse auch Verantwortung übernehmen. Dies ist aus folgendem SPIEGEL-Artikel zu entnehmen.

Link: https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,638030,00.html

Deutsche Autos 2008 mit durchschnittlich 165 Gramm CO2-Ausstoß

24.07.2009 06:00

23.7. 2009

Deutsche Autos produzierten laut YAHOO im Jahr 2008 165 Gramm CO2 pro Kilometer und lagen damit etwas über dem europäischen Durchschnitt von 160 Gramm und deutlich über dem Richtwert, der laut neuer KFZ-Steuer gelten soll. "Bis 2011 soll die Grenze bei 120 Gramm pro Kilometer liegen, 2012 und 2013 bei 110 Gramm pro Kilometer, ab 2014 schließlich bei 95 Gramm pro Kilometer."

Link: http://de.news.yahoo.com/17/20090721/tsc-im-jahr-2008-zugelassene-autos-im-sc-f908cce_1.html

http://de.news.yahoo.com/17/20090624/tbs-vcd-bekraeftigt-kritik-an-neuer-kfz-609f618.html

Neue Beobachtungen belegen Eisbärenschwund in der Arktis

23.07.2009 18:30

22.7. 2009

Laut Weltnaturschutzunion IUCN und der Umweltstiftung WWF hat sich die Zahl der Eisbären in der Arktis stärker reduziert als bisher angenommen. Insgesamt seien zwei Drittel von zwölf untersuchten Eisbärbeständen rückläufig. SPIEGELONLINE informiert unter nachfolgendem Link über den aktuellen Stand.

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,637664,00.html

Mehr Hagel in Zeiten des Klimawandels in Teilen Württembergs

22.07.2009 18:10

21.7. 2009

Laut Pressemitteilung des Karlsruher Institutes für Technologie, nimmt in Teilen Württembergs der Hagelschlag zu. Begründet wird dies, weil "in der Atmosphäre der Energiegehalt für Konvektion - Aufwinde bei einer instabilen Verteilung zum Beispiel von Temperatur oder Feuchtigkeit - steigt."

Link: http://idw-online.de/pages/de/news326772

Leipziger Anti-Rußkampagne als Signal für Klimaschutz

22.07.2009 17:08

20.7. 2009

Onlineanbieter YAHOO schreibt über die Leipziger Anti-Rußkampagne, mit der das Bündnis "Rußfrei fürs Klima"gemeinsam mit Bündnis 90/Die Grünen und der Klima-Allianz für die Pflicht zum Partikelfilter aufruft. Damit könne die Gesundheit und das Klima geschützt werden, zumal Rußpartikel entscheidend zur Klimaerwärmung beitragen sollen.

Link: http://de.news.yahoo.com/16/20090720/tde-umweltzone-leipzig-traegt-entscheide-56bb076.html

"Realclimate" und die "Warmpause"

20.07.2009 21:56

19.7. 2009

Das US-amerikanische Internetportal "Realclimate" veröffentlichte vor einer Woche einen Artikel, der sich mit der Einschätzung zur globalen Temperaturentwicklung befasst. Es schlussfolgert eine momentane "Warmpause" der Temperaturen und spricht dagegen nicht von der Möglichkeit einer globalen Abkühlung (bedingt z.B. durch das Sonnenfleckenminimum). In der WETTERZENTRALE gibt es hierzu einen Themenstrang.

Links: http://www.realclimate.org/index.php/archives/2009/07/warminginterrupted-much-ado-about-natural-variability/

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,1651595,1651595#msg-1651595

"Klimawochenschau" nach dem G-8-Gipfel von Heiseonline.de

19.07.2009 17:22

18.7. 2009

In der jüngsten "Klimawochenschau" bei HEISE.de werden die Ereignisse seit dem G-8-Gipfel beleuchtet. Die politische Vorgabe oder besser Einsicht, die Klimaerwärmung auf 2°C Temperaturantsieg zu begrenzen, sei nach den jüngsten Veröffentlichungen des neuen IPCC-Berichtes kaum realitätsnah, weil es bisher keine objektive Eindämmung der menschlichen Treibhausemissionen gibt. Der Heise-Artikel erwähnt, dass es im Dezember 20009 seitens des UN Weltklimarates neue Modellberechnungen geben wird, die nach ersten Vorabberichten an die höchsten Temperatursimulationen anknüpfen.

Link: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30713/1.html

Globale Klimawerte im ersten Halbjahr 2009 auf Warmkurs

18.07.2009 03:36

17.7. 2009

In Klimaforum der WETTERZENTRALE werden nahezu monatlich die globalen Klimadaten besprochen. Der nachfolgende Link geht auf die relativ hohen Temperaturen in der ersten Jahreshälfte 2009 ein. Ingesamt steht dieses Jahr an Position 5 der Warmjahre.

Link: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,1651952,1652078#msg-1652078

Home-ein Film zum Zustand der Erde

18.07.2009 00:38

16.7. 2009

Auf den NACHDENKSEITEN gibt es den Hinweis zum Film "Home-Wunder der Natur und Ausbeutung der Erde". Der Autor des Films, der Franzose Luc Bessons, äußert sich zu den Gründen seines Films: "Wir leben in einer alles-entscheidenden Zeit. Wissenschaftler sagen uns, wir hätten nur 10 Jahre um unsere Lebensweise zu ändern, um das Aufzehren von Rohstoffen zu verhindern und um eine katastrophale Entwicklung des Weltklimas zu verhindern. Jeder Einzelne muss an dieser gemeinsamen Anstrengung teilnehmen; und um so viele Leute wie möglich darauf aufmerksam zu machen, habe ich den Film HOME gedreht."

Link: http://www.nachdenkseiten.de/?p=4071#more-4071