2014

DWD Pressemitteilung: "wärmstes Jahr" seit 1881

30.12.2014 21:16

30.12. 2014

Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) informiert per Pressemitteilung über das wärmste Jahr seit 1881, dem Beginn kontinuierlicher Wetteraufzeichnungen. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt nach seinen -vorläufigen- Angaben "+10,3°C", was +2,2°C über dem Referenzzeitraum 1961-90 liegt. Die einzelnen Bundesländer sind im nachfolgenden Link dargelegt.

Link: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2014%2F20141230__Deutschlandwetter__Jahr__2014__news.html

Dezember 2014 deutlich zu warm

30.12.2014 09:58

29.12. 2014

Kurz vor dem Ende des Dezembers 2014 zeichnet sich ein weiteres Mal ein überdurchschnittliches Temperaturmittel -besonders für Südwestdeutschland- ab. BERND HUSSING veranschaulicht dies mit folgendem Link. Die Abweichung beträgt 3-4°C im Süden und 1-2°C im Norden, wobei diese von West nach Ost größer ist. Für den Gitterpunkt Stuttgart beträgt die monatliche Abweichung "+3,6°C" gegenüber der Norm von +0,8°C.

Link: http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Regenerative Energien erstmals Nr.1 für deutsche Stromproduktion

28.12.2014 17:56

28.12. 2014

DIE WELT schreibt am Abend, dass Regenerative Energieträger im Jahr 2014 erstmals den größten Anteil an der deutschen Stromproduktion haben: "Sie standen 2014 für 25,8 Prozent der Erzeugung."

Links: http://www.welt.de/wirtschaft/article135809517/Oeko-Energie-ist-jetzt-wichtigste-deutsche-Stromquelle.html

https://www.bdew.de/internet.nsf/id/DE_Home

Radio-Interview mit Deutschem Roten Kreuz zum Klimawandel

27.12.2014 20:02

27.12. 2014

Das DEUTSCHLANDRADIO interviewt das DEUTSCHE ROTE KREUZ zu Naturgefahren und blickt auf den Klimawandel als neue Gefahr, weil dieser zu mehr Extremwetter führe.

Link: http://www.deutschlandradiokultur.de/klimawandel-die-bevoelkerung-ueber-naturgefahren-aufklaeren.1008.de.html?dram:article_id=307223

Neue Düngeverordnung und Blick auf den Klimawandel

27.12.2014 18:03

26.12. 2014

Die AUGSBURGER ALLGEMEINE geht (bereits gestern) auf die Einschätzung der Bauern zum sehr milden Jahr 2014 mit Blick auf die Ernte ein. Fehlender Frost und Schnee -so wie im letzten Winter- sei nicht wünschenswert, da die Pflanzen nicht optimal mit Näherstoffen versorgt seien. In einer Pressemitteilung des BAYERISCHEN BAUERNVERBANDES wird nun anlässlich einer neuen Düngeverordnung der Zusammenhang mit einem milden Winter verständlicher. Die Bauern stehen weiteren Grenzen des Düngemitteileinsatzes kritisch gegenüber, wenn zudem die klimatischen Bedingungen extremer werden.

Links: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Ungewoehnlich-warm-Bauern-sehen-mildes-Wetter-mit-Skepsis-id32432292.html

http://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/leben/detailansicht-leben-in-bayern/artikel/bauern-sehen-mildes-wetter-mit-skepsis.html

http://www.bayerischerbauernverband.de/duengeverordnung

Jahr 2014 endet nach Rekordwärme extremkalt

25.12.2014 21:59

25.12. 2014

Erste Ansätze für einen kalten Jahresausgang waren bereits am 19.12. zu erkennen, wobei bis vor 2 Tagen immer wieder auch milde Varianten in den verschiedenen Wettermodellen simuliert wurden. Relativ zuverlässig erkennt man seit 2 Tagen, dass der Jahreswechsel sehr kalt, mancherorts (vor allem im Süden) auch extremkalt wird; d.h., die Temperaturen fallen in zweistellige Minusbereiche, wobei in trockenen Mittelgebirgs- und Gebirgslagen auch unter -20°C gemessen werden können. Ob es vorab eine Schneedecke gibt, ist von der Zugbahn eines von England kommenden Tiefs abhängig. Momentan sieht es für den Südwesten und Süden bzw. Südosten nach einer Schneedecke aus. Angesichts eines rekordwarmen Jahres 2014 (global/europäisch und deutschlandbezogen) könnte sich ein extremes Kältebeispiel ergeben, das nicht im Widerspruch zum "Klimawandel" steht, weil die Zunahme von Extremen ein Teil seiner Definition ist.

Link: www.wetterzentrale.de

Berichte über Anstieg der Weltbevölkerung auf 7,3 Mrd. Menschen

25.12.2014 21:49

24.12. 2014

DIE SÜDDEUTSCHE ZEITUNG weist (bereits gestern) auf die STIFTUNG WELTBEVÖLKERUNG und ihre Prognose von 7,3 Milliarden Menschen zu Beginn des neuen Jahres 2015 hin. In einem Infoblatt formuliert sie ihre Sichtweise mit Blick auf den Zusammenhang "Mensch-Klima".

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/demografie-weltbevoelkerung-erreicht-milliarden-menschen-1.2280805

http://www.weltbevoelkerung.de/aktuelles/details/show/details/news/zum-jahreswechsel-leben-7284283000-menschen-auf-der-erde.html

http://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/3a7d152672b2d6a

http://www.weltbevoelkerung.de/fileadmin/content/PDF/infoblatt-bevoelkerung-und-klimawandel.pdf

IWR sieht Emissionshandel "am Ende"

25.12.2014 21:32

23.12. 2014

Der IWR sieht den Emissionshandel "am Ende". Die Begründung liest sich auf den ersten Blick recht einfach: Es seien zu Beginn zu viele Zertifikate ausgegeben worden, dann könne man vom neuen EU-Klimakomissar wg. seiner vergangenen Nähe zur Ölindustrie nicht(s) viel erwarten und drittens fehle der Wettbewerb bei der Vergabe von Zertifikaten. Zudem sei die wirtschaftliche Situation vieler Länder instabil.

Link: http://www.iwr.de/news.php?id=27857

Wärmerekorde in Österreich und der Schweiz

23.12.2014 07:10

22.12. 2014

Die Nachbarländer Österreich und Schweiz melden Wärmerekorde mit Blick auf das Jahr 2014, wobei die Bezugspunkte der österreichischen ZAMG auf relativen und absoluten Temperaturmaxima- und Minima basieren und die Schweizer Quelle "INFOSPERBER" den Jahresdurchschnitt anspricht.

Links: http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/oesterreich-meldet-waermerekord-aid-1.4757123

http://www.infosperber.ch/Artikel/Home/Das-Jahr-2014-bringt-einen-Warmerekord

http://www.vorarlbergernachrichten.at/welt/2014/12/22/2014-war-das-waermste-jahr-seit-messbeginn.vn

http://www.zamg.ac.at/medien/static/aussendungen/zamg_rueckblick-klima-jahr_141222.pdf

Arktische Eisausdehnung überschreitet 12 Mio. Quadratkilometer

23.12.2014 06:45

21.12. 2014

Laut ARTIC SEA-ICE MONITOR hat die arktische Eisausdehnung die 12 Millionen Quadratkilometer überschritten und bewegt sich damit auf einem relativ hohen Niveau, was auch anhand der Anomalie Graphik (November 2014) erkennbar ist

Link: http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

Wie wirkt sich ein niedriger Ölpreis auf den Klimaschutz aus?

20.12.2014 16:33

20.12. 2014

Die Folgen eines sinkenden Ölpreises sorgen für eine Diskussion um die Frage, wie sich dies auf den Klimaschutz auswirkt. SPIEGELONLINE schreibt dazu, der Verkauf von "Spritschlückern" steige wieder an; vor allem in den USA. Für eine abschließende Einschätzung ist es offenbar noch zu früh, denn sowohl positive und negative Auswirkungen seien zu erkennen.

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/oelpreis-torpediert-der-absturz-den-umweltschutz-a-1008982.html

"Schwellenländer" soll mehr für Klimaschutz unternehmen

20.12.2014 16:25

19.12. 2014

Einige Zeitungen berichten (unter Bezug auf ein dpa-Schreiben) von der Forderung der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, die "Schwellenländer" müssen mehr für Klimaschutz tun. Die STUTTGARTER NACHRICHTEN heben den Grundgedanken hervor: "Der Beitrag eines Landes müsse sich aus dem Anteil an Treibhausgasen und der Wirtschaftskraft ergeben."

Links: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.klima-hendricks-bei-weltklimavertrag-schwellenlaender-staerker-gefordert.4c9fcf0c-5787-43b1-858c-cbe679a97282.html

http://www.pz-news.de/news_artikel,-Hendricks-Bei-Weltklimavertrag-Schwellenlaender-staerker-gefordert-_arid,529788.html

Süddeutsche Zeitung: 2014 "steuert auf Wärmerekord zu"

18.12.2014 17:45

18.12. 2014

Laut SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (vom Abend) "steuert" die Erde auf einen "Wärmerekord" zu; und zwar deutschlandweit, in Europa und global. Gleiches gibt es von den Ozeanen zu vermelden.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-erde-steuert-auf-waermerekord-fuer-zu-1.2274085

Alleiniger, erfolgreicher Klimaschutz: "dezentrale Energiewende von unten"

18.12.2014 17:38

17.12. 2014

HEISE veröffentlicht einen Artikel von FRANZ ALT, der "eine dezentrale Energiewende nur von unten organisiert" als erfolgreichen Klimaschutz betrachtet; -unmittelbar nach den unverbindlichen Formulierungen der Weltklimakonferenz-.

Link: http://www.heise.de/tp/artikel/43/43659/1.html

UN - Klimakonferenz

06.12.2014 08:05

1.-12. 12. 2014

In diesem Zeitraum verlinkt Klimaverhalten.de mehrmals täglich aktuelle Medienberichte zur UN-Klimakonferenz.

Verbindungs-Link: http://www.klimaverhalten.de/klimakonferenzen.html